Fußball und Buddhas

Der zweite Spieltag liegt hinter uns und endlich weiss man wieder was man am Wochenende im Fernseher schauen soll. Für meine Borussia läuft es sogar bislang wieder ganz gut. Die Niederlage bei den Bayern war ja leider zu erwarten. Obwohl, wer wenn nicht meine Borussia vom Niederrhein sollte in Bayern einen Punkt entführen. 2011 hat dies ja schließlich auch schon einmal geklappt. Und am Samstag gegen Hannover roch es schon wieder so ein bisschen wie 2011. Vielleicht kann man das ja noch einmal wiederholen.

Übrigens finde ich aktuell die Berichterstattung über Josep Guardiola etwas übertrieben. Ein Klasse Trainer, dem dieser Hype bestimmt auch selber zu viel ist. Das erinnert schon fast an die Zeiten, als ein gewisser Jürgen Klinsmann sich in München versuchte. Das einzige was davon heute leider hängen geblieben ist, ist das Herr Klinsmann damals Buddha Figuren aufgestellt hat. Wobei ich heute immer noch glaube, dass er die gar nicht selber aufgestellt hat. Wahrscheinlich war das damals nur der Hausmeister, der für ein bisschen Atmosphäre sorgen wollte.

Als kleines Schmankerl der satirische Einblick in eine typische Fußballsendung.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.