Hurricane 2013

e1c4d712db4111e2be2122000a9e08ba_7

Dieses Jahr war es endlich wieder so weit. Nach etlichen Jahren der Festivalabstinenz besuchte ich mal wieder ein Musikfestival. Nach diversen Besuchen des Bizarre Festivals, dem Nachfolger Terremote sowie Rock am Ring wurde es mal wieder Zeit für Musik, Campen und Dosenbier.

Das Line Up des Hurricanes hat mich überzeugt: QOTSA, Arctic Monkeys, Smashing Pumpkins (!), The National, Two Door Cinema Club, The Hives, Bloc Party und Master of Reality. Da kamen Erinnerungen hoch. Außerdem wollte ich das Festival im hohen Norden sowieso immer mal besuchen. Leider war die ganze Geschichte schon längst ausverkauft, aber eBay sei Dank kamen wir noch an ein paar günstige Tickets. Noch schnell in Holland Dosenpfandbefreites Bier besorg (De Klok!), den Wagen randvoll bepackt und los geht’s. Nach vier Stunden Autofahrt in Scheeßel angekommen wurden wir sofort auf den Parkplatz geleitet. Ohne Stau und sonstigen Ärgerlichkeiten. Als wir den Wagen auf dem Acker eines benachbarten Bauern abstellten und uns mit der ersten Fuhre in Richtung Basiscamp machten, wurde uns so langsam klar, dass wir nicht weiter vom Campingplatz hätten parken konnten. Nach der Hälfte der Strecke wurden wir von den bereits am Vortag angereisten Freunden mit einer Dose De Klok begrüßt, so dass wir nach einer weiteren Dose unter dem Pavillon noch einmal den 45 minütigen Fußweg zum Auto hin und zurück bewerkstelligen konnten. (Notiz an mich: beim nächsten mal vorher den Geländeplan anschauen.)

Der Rest des Wochenendes war dann wie ein Festival halt so ist. Gute Musik, Regenschauern – die einen dazu nötigen den Pavillon mit einer Hand festzuhalten (während man mit der anderen Hand das Dosenbier festhält (De Klok!)), Matsch und stinkende Dixie Klos. Wunderbar. Als Highlight entpuppte sich das Mittägliche Kartenspiel Cards Agains Humanity, dass mit ein paar Dosen Bier (De Klok) uns das eine oder andere (politisch inkorrekte) Grinsen ins Gesicht zauberte.

Folgend nun ein paar musikalische Highlights:

Bloc Party

Two Door Cinema Club

Und den Smashing Pumpkins, die ich 2000 auf Ihrer Abschiedstour das letze mal sah

Außerdem hat uns Mc Fitti besucht

(obwohl er das verneinte). Und wir hatten Besuch von einem pinken Elefanten.

Wenn das Line Up nächstes Jahr ähnlich gut wird, bin ich wieder dabei. Diesmal aber mit einem Geländeplan im Gepäck.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.